Mittwoch, 30. November 2016

Hirsch im Glitzerkleid

Hier kommt ein Hirsch im Glizerkleid gesprungen.

Diese Karte sieht durch die vielen Papier - Lagen  richtig nach was aus!
 Das Papier wird  bestempelt, embossed und noch ein wenig abgeblendet. 
Vorsicht!
 Ihr dürft das Papier nicht mehr knicken, wenn ihr schon embossed habt. Sonst platzt euch allzuleicht das Embossing ab. 
Einen Fleißpunkt verdient ihr euch definitiv, wenn ihr eine Kartenkante per Hand umnäht. ;)

Material-Liste

Vorschlag für DekoPapier 



Liebe Grüße sendet euch Sylvia der grüne Wicht für das Designteam der Kreativtheke

Samstag, 26. November 2016

Eine Handtasche zum verlieben

Heute möchte ich euch einmal die süßen Handtaschen von tonic studios zeigen.
Ihr könnt sie auf verschiedene Art gestalten und dekorieren und sie eignen sich super um z.B. die kleinen Gutscheinkarten im Scheckformat zum shoppen zu verschenken. Außerdem haben sie eine schöne Größe so das  auch noch etwas Süßes mit hinein passt .
 
Verwendet habe ich dafür die Stanze von Tonic Studios
Das Klebeband Sticki Tape
Die Stanzmaschine Bigshot plus

Bis zum nächsten mal eure Barbara 

Dienstag, 22. November 2016

Es ist Zeit für Aprés Ski

Ich liebe ja schöne Designpapiere und dieser Block von Marianne Design hat es mir angetan, so dass ich direkt 2 Werke damit basteln musste. Die verwendeten Stanzen (außer der Schneeflocke) gehören alle zu einer vierteiligen Stanze von Marianne Design, das rote Stanzteil ist sehr filigran, deshalb sollte man dabei mit der Magnetplatte und Wachs-/Butterbrotpapier bzw. Metalladapterplatte arbeiten und das Stanzteil mit der Schneideseite nach oben legen und dann erst das Papier drauf.

Und dann hab ich noch eine Pillowbox gebastelt, das ist eine meiner absoluten Lieblings-Verpackungsstanzen von Crealies, ich finde sie so toll, weil sie dieses Teil zum Matten hat. So kann man es zuerst bekleben, dann auf das Hauptteil kleben und erst zum Schluss die beiden Pillow-Box-Teile zusammenkleben. Sie hat eine schöne Größe, so dass ein paar Schokoriegel usw. hereinpassen, so hat man ein hübsches Mitbringsel für die Adventszeit.
Der Tannenbaum (auch Marianne Design) ist perfekt, um die verschiedenen Designs aus dem Papierblock zu zeigen. Die 4 Bögen mit der Holzstruktur eignen sich besonders gut, um Hirsche usw. auszustanzen.

Hier die Links zu den verwendeten Materialien aus der Kreativtheke:
- Papierblock "Aprés Ski" von Marianne Design
- Stanze "Anjas Circle" von Marianne Design
- Pillowbox-Stanze von Crealies
- mehrteilige Weihnachtsbaum-Stanze von Marianne Design (Craftables).

Freitag, 18. November 2016

Samstag, 12. November 2016

Verliebt in eine Schachtel



Als ich diese Verpackungsstanze gesehen hab, wusste ich sofort: das wird meine! Sie ist so unglaublich vielseitig einzusetzen und besteht aus 13 Einzelstanzen, einmal dem Grundgerüst und dann 12 Stanzen in 3 verschiedenen Größen und zwei verschiedenen filigranen Mustern, jeweils mit quadratischen Rahmen und Rahmen mit Wellenrand. Oben zieht man einfach eine Schleife durch die Schlitze, das sieht schön aus und die Box lässt sich so gut öffnen.

In diesem Video von Tonic Studios wird sehr gut erklärt, wie man die Schachtel zusammenbaut, ich bin auch nicht so die Spezialistin für Verpackungen und hab alles sofort verstanden.

Es gibt unendlich viele Arten diese Box zu gestalten, die einfachste ist mit schönem Designerpapier und der Wellenrandstanze, ich finde das wirkt für sich und geht am schnellsten, wenn man mal größere Mengen braucht.

Die Version mit den filigranen Stanzteilen ist natürlich etwas aufwändiger, dafür aber auch edler, man kann dabei nur mit einer Farbe arbeiten, d.h. man stanzt das gewünschte Muster mit der quadratischen oder der Wellenrand-Stanze aus und klebt das Stanzteil dann auf. Ein wichtiger Ratschlag: ideal zum Aufkleben von solchen filigranen Stanzteilen ist das Klebeband von Craft Emotions, damit beklebt man einfach lückenlos die Rückseite des Papiers, das man ausstanzen will, stanzt dann ganz normal aus, zieht die Klebefolie hinten ab (dabei fallen die Stanzteile meist komplett mit heraus) und klebt das Teil dann auf, Die filigranen Teile kann man nicht einzeln ausstanzen, es geht nur zusammen mit den Rähmchen und man braucht dafür unbedingt die Magnetplatte, damit sie genau in der Mitte sitzen.

Ich hab mit 2 Farben gearbeitet, d.h. ich habe den Rahmen einzeln in hellblau ausgestanzt und das filigrane Teil zusammen mit der quadratischen Stanze darübergeklebt. Das finde ich noch ein bisschen schöner als einfarbig. Eigentlich wollte ich das gewellte Stanzteil als Hintergrund nehmen, aber das hat nicht gepasst. Wenn man mit dem Klebeband arbeitet, muss man sehr genau arbeiten, es lässt sich nicht mehr ablösen.

Man kann natürlich auch andere Stanzteile nehmen, die von der Größe her passen, sehr schön finde ich es auch, wenn man auf das schmale Stanzteil oben oder auf die Vorderseite einen Gruß stempelt, mit einem passenden Stanzteil unterlegt. Dekorieren kann man natürlich auch nach Lust und Laune, je nach Jahreszeit und Anlass.

Die Maße der fertigen Box sind folgendermaßen: Gesamthöhe ca. 9 cm, die Vorderseite 5,3 x 8 cm, die Seitenflächen 5,3 x 5,5 cm, der schmale Streifen oben 2,8 x 8 cm.

Verwendet hab ich folgendes Material von der Kreativtheke;
- Graceful Marquee Box von Tonic
- Designpapier "Happy Holidays" von JoyCrafts
- Docrafts Paper Pack 12 x 12 
- Klebeband Craft Emotions (gibt es auch noch in anderen Größen, einen Produkttest von Caro aus unserem DT findet ihr bei der Artikelbeschreibung).









Dienstag, 8. November 2016

Goldhochzeit mal ohne Gold

Es wurde eine Karte zur Goldhochzeit gewünscht, zu Gold hab ich einfach keine passenden Kombifarben gefunden außer Schwarz, deshalb hab ich mich jetzt für Dunkelblau und Natur entschieden, das sieht immer edel aus.

Meine Verwandtschaft mag die etwas verschnörkelten Stanzen von Marianne Design sehr gern, diese hier (Anjas Label) finde ich besonders festlich und ich liebe die Blümchen dazu, die kann man wunderbar ineinander verschachteln. Der untere Teil der Stanze sollte eigentlich auch geschnitten und nicht nur geprägt werden, aber ich finde die Prägung auch sehr schön, ich nehme mal einfach an, das Papier war etwas zu dick.

Der gestempelte Spruch ist aus einem Set von Karten-Kunst, es nennt sich "Jubiläum Zahlen" und enthält viele Zahlen und die wichtigsten Gelegenheiten, für die man Karten braucht, sowas gibt es nicht oft und ich hab es ständig im Einsatz. Um die 50 hervorzuheben, hab ich sie mit einem Kreis ausgeschnitten und mit 3D-Pads auf einen dunkelblauen Kreis geklebt, die Kreise sind aus einem Set von Crealies, den sogenannten Crea-Nest-Lies XXL, damit hat man viele Stanzen fürs Geld. Die einfachen Kreise sind leider im Moment ausverkauft, aber es gibt sie auch noch mit Naht, und zwar hier.

Jetzt hoffe ich, dass die Karte gut ankommt, es hat Spaß gemacht, mal was anderes zu machen als Weihnachtskarten.

Freitag, 4. November 2016

DIY Adventskalender

Hallo Ihr lieben Kreativen.

Heute gibt es einen kleinen DIY Adventskalender. Dieser passt sogar auf euren Schreibtisch. 


Ihr braucht dazu: 

  • 12 x doppelseitiges Dekorpapier 15x15 cm /6x6 Inch für die Taschen
  • Einseitiges Dekorpapier zum Verzieren in den Maßen
  •              a)  10 x 8 cm (4x)
                 b) 7 x 8 cm (2x)
                 c) 3,5 x 8 cm (4x)
Im Shop findet ihr dazu reichlich Auswahl. Ich habe euch ein paar doppelseitige Paper Pads (für die Taschen) zusammengestellt.. 
Wenn ihr ein Paper Pad nehmt, sind die Papiere gleich schön farblich aufeinander abgestimmt. 
Zum letzten Schliff als WOW Effekt! ;) passt noch etwas 3D Dekoschnee. 

(Bilder anklicken und schwupp seid ihr im Shop ;))




  • Nadel und Faden
  • 8 kleine  selbstklebende Magnete
  • Falzbein und evt. ein Falzbrett
  • Kleber
  • Tonkarton in den Maßen:
      A) 8,5cm x  29 cm  Inch: 4 1/8 ,  7 1/4   (Äußere Hülle)
      B) 8,5 cm x 16 cm Inch 1  9/16  ,  4  3/4  (Deckel)
      C) 7 cm x 18cm Inch 2 und  5 1/8 (Nählasche)


LASST UNS BEGINEN

Äußere Hülle

A) Tonkarton falzen bei 10,5 cm / bei 18,5 cm
Inch: 4 1/8 ,  7 1/4


Deckel

B) Tonkarton falzen bei 4 cm , 12 cm
Inch 1  9/16  ,  4  3/4 
Nun solltest du folgendes Gebilde vor dir haben.



Weiter geht es mit den Magneten.
Wenn du mit den tollen selbstklebenden Magneten arbeitet, sind sie viel leichter zu fixieren als mit meinen. 
Beim Deckel werden sie in der Innenseite fixiert und bei der äußeren Hülle auf der Außenseite. 

Nählasche

In diese Lasche werden die gefalteten Taschen (s.u.) für den Kalender eingenäht. 
C) Nählasche falzen bei 5 und bei 13 cm
Inch 2 und  5 1/8
den mittleren Teil so justieren, dass 12 Falzlinien mit einem Abstand von 1/4 Inch gesetzt werden können.

Die beiden äußeren Flügel werden schräg angeschnitten, damit du sie später leichter mit Dekopapier überkleben kannst. 


Nun fertigst du dir aus einem Papier-Rest eine Schablone für die Lochplatzierungen an.

4 Löcher werden mit gleichem Abstand zentriert gesetzt. 
Die Enden der Schablone schlägst du an beiden Seiten um deine Nählasche. 
Diese Schablone benutzt du ebenfalls um deine Taschen zu piercen. So haben, die vorgelochte Nählasche und die Taschen, den gleichen Lochabstand.
Übertrage nun die Markierungen von deiner Schablone auf die Nählasche. Und zwar beginnend bei der Ersten von 12 Falzklinien.


Markierung  unten 
Markieren oben 
 
Markierungen miteinander verbinden
Nun piekst du mit der Prickelnadel an jedem Kreutzpunkt den Karton durch. 



Taschen

Du braucht dazu die 12 doppelseitigen Dekopapiere 15x15 cm/ 6x6 Inch  und sie werden an den folgenden Linien gefalzt.



A) Doppelseitiges Dekopapier für die Taschen
schräg falzen bei 9,5 cm ( 3 3/4 Inch)
 Nun das Blatt mit der anderen Ecke anlegen und den Schritt wiederholen.
 Für die Mittellinie wird von einer Spitze zur Anderen Spitze gefalzt. 
 Die beiden Ecken werden zur Mitte hin gefaltet. 
 Und das ganze Gebilde nun in der Hälfte knicken. Benutze das Falzbein um die Falten kräftig flach zu streichen. 
 Nun kommt, die oben schon erwähnte, Schablone wieder ins Spiel. Klapp sie um deine Tasche, schieb sie dicht an die Mittelfalte und markiere dir die Löcher oder ...

 ... stech sie gleich mit der Prickelnadel durch. 


Wenn alle 12 Taschen gelocht sind, fang an, sie auf der Nählasche fest zu nähen. 






Das Paket mit den festgenähten Taschen klebst du dann am Boden der äußeren Hülle fest. 


Geich geschafft ;)

Nachdem alles fest ist, klebst du das entsprechende Dekopapier

a) Dekopapier (einseitig)

 auf die Innenseite über die Lasche. Natürlich auf beiden Seiten. 

Und auf die Außenseiten.

Auch über die Magnete im Deckel und über den Rest des Deckels. 



Dekoriert den Deckel nach belieben.  Zu den oben gezeigten Papieren passt der Deko Schnee ganz toll finde ich. 


Die Taschen werden mit Zahlen eurer Wahl verziert.
Z.B. diese hier. Die find ich super, wenn es mal schnell gehen soll. Aufkleben fertig ;)
Oder ihr wählt aus gefühlten 100 Zahlenstempeln oder Stanzschablonen euren Favoriten und macht euch die Zahlen Labels selbst. 





FERTIG



Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Nachbasteln und beim Verschenken. 
LG sendet euch Sylvia